Andreas Hildebrandt   Der in Potsdam lebende Künstler wurde 1973 in Dresden geboren. Nachdem er zunächst ein Studium der Landschaftsarchitektur an der TU Dresden absolvierte, ergänzte er seine Ausbildung mit einem Studium der Malerei/Grafik an der HfBK Dresden in der Fachklasse von Professor Ralf Kerbach, wo er im Anschluss als Meisterschüler und später als Lehrbeauftragter arbeitete. 2007 erhielt er den Marion-Ermer-Preis, kurz später ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie den Brandenburgischer Kunstförderpreis des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Brandenburg. Andreas Hildebrandt stellte seine Malerei und Papierarbeiten zudem in zahlreichen Ausstellungen aus. Die Malerei von Andreas Hildebrandt resultiert aus der visuellen und intellektuellen Faszination an Texturen, Rastern, Strukturen, Mustern, an Symbolik, Geometrie, Ornamentik – Erscheinungen der sichtbaren Welt, in denen sich die vielfältigen Transformationsprozesse in Natur und Kultur sowie untereinander spiegeln. Formen, Figuren, Gegenstände und Elemente, die einfach erscheinen und zugleich Bausteine komplexer Form- und Sinnzusammenhänge sein können, erhalten in Hildebrandts Bildern den Rang von eigenständigen Motiven.   Siehe auch: http://andreas-hildebrandt.de

Maske  I 2015  I  Tempera, Tusche, Lack auf Leinwand  I  240x180cm
Atlas  I 2014  I  Tempera, Tusche, Lack auf Leinwand  I  200x280cm
Harmonia  I 2016  I  Tempera, Tusche, Lack auf Leinwand  I  170x240cm
Kopf  I  2019  I  Tempera, Tusche, Lack auf Leinwand  I  100x80cm
Lager  I  2010  I  Tempera, Tusche, Lack auf Leinwand  I  240x170cm
Kern  I  2019  I  Tempera, Tusche, Lack auf Leinwand  I  260x200cm